Porträt Nr. 99 Erika Kronabitter

 

Erika Kronabitter, geboren 1959 in Hartberg, Studien der Vergleichenden Literaturwissenschaft, Germanistik, Kunstgeschichte an der Universität Innsbruck sowie div. weitere Ausbildungen (zur Gestaltpädagogin, Coaching usw.). Arbeitet interdisziplinär in den Bereichen Literatur (Lyrik, Prosa, Drama) und Kunst (Malerei und digi¬tale Malerei, Grafik, Konzept-, Video- und Fotokunst, Kunst am Bau – z.B. Leichenhalle Nüziders, Literaturbahnhof Feldkirch). Seit 2003 Initiatorin und Organisation des Feldkircher Lyrikpreises (in diesem Zusammenhang Herausgeberin der jährlich erscheinenden Anthologien zum Feldkircher Lyrikpreis), 2006 bis 2009 Lehrbeauftragte an der Kunstschule Liechtenstein, derzeit beim Berufsverband der Österreichischen Schreibpädagogik. Umfangreiche Workshop- und Ausstellungstätigkeit.

Wichtigste Veröffentlichungen:
2019 Übersetzung des Gedichtbands „einen herzschlag nur bist du entfernt“ ins Italienische; Übersetzung: Sabrina Stabile (Grado). Edition art science, St. Wolfgang
2018 Übersetzung ausgewählter Lyrik unter dem Titel „versprechen der wiederkehr“ ins Spanische; Übersetzung: Olga Sanchéz-Guevara, Kuba. Escritura entre las nubes/Elena Morales, Santa Cruz/Teneriffa
2017 „kuckucksnest“, „flügel für die zukunft“: Fonds Gesundes Österreich, Wien
2017 „franz und der regenschirm“, Kinderbuch. Edition art science, St. Wolfgang
2016 „la laguna“, Roman. Verlag Wortreich, Wien
2015 „aus sprache“ (Anthologie), Hg. Petra Ganglbauer, Erika Kronabitter. Edition art science, St. Wolfgang
2015 „visuelle poesie“ (Anthologie), Hg. Erika Kronabitter, Günter Vallaster. Literatur Vorarlberg (Sonderband)
2014 „der königin der poesie. friederike mayröcker zum 90. Geburtstag“ (Anthologie), Hg. Erika Kronabitter
2013 „nora.x.“, Roman. Limbus Verlag, Innsbruck
2012 „decodierung der dekaden“, Lyrik. Edition art science, Wien – St. Wolfgang
2010 „sarah und die wolke“, Kinderbuch. Edition art science, Wien – St. Wolfgang
2009 „viktor. die entlassung aus dem paradies“. Limbus Verlag, Hohenems – Innsbruck
2008 „morgenbetrachtung. verweilen im gesicht“.Bucher Verlag, Hohenems
2007 „mona liza“. Limbus Verlag, Hohenems – Innsbruck

Leseprobe

 

turbulenz:cortex
 
für gewisse zeit also
waren wir vorgesehen und
sahen uns vor. vorsicht fürs danach.
mit fotografien fixierten wir die eruptiven
turbulenzen in unserem cortex.
eine grundlegende basis für alle
scheidungs
fälle des scheiterns
jede zweite ehe. davon spricht die statistik.
umordnung schließt die lieben ab.
 
*

 
vom tisch zum fenster zur tür
 
vom tisch zum fenster zur tür
hinunter ins tal
vom tisch zum fenster
und bis zu den bergen
vom tisch zum fenster
und wieder zum tisch
und irgendwann vom bett
zum tisch zum fenster
ein bisschen berg und
fenster zum tisch
 
*

 
schiffe versenken
 
lässt die schiffe schwimmen
treiben lässt sie treiben
auf dem meer ist freiheit
vor der küste ist freiheit
nicht nur an unsere küsten grenzt dieses meer.
was will man mehr?
an land sichern minister die grenzen
mit pfeiltaste.
free download als bildschirmschoner
 
*

 
sind es die dinge
 
sind es die dinge die seltsam befremden
sind ohne rahmen.
sind es die überzahlen
sind es die übergriffe
sind  augen, die blicke zu boden
blicke zur seite, durch körper hindurch
durchdurchdurchundurch
sind die finger die zeigen
 
*

 
es gibt allerhand zu verbieten
 
war ganz aufgeräumt
bis zu diesem morgen
mittig
auf allen seiten
intravenöse lügen
 
täglich werden irrtümer inszeniert
kunstvoll arrangiert
sodass unsere vorschläge
unscheinbar wirken
wir verlassen uns auf die
wirkenden kräfte
das sitzt
 
*

 
gib: uns
 
keine nachrichten mehr
keine horrorszenarien
keine hungersnotbilder
keine kriegsberichte
keine misshandlungsberichte
keine vergewaltigungsberichte
kein ausderbahngeworfenwerden
 
gib mir ein kleines glücklein
gib mir das ersehnte friedchen
gib mir mein himmelchen auf erden
 
*

 
gekommen:geblieben
 
hinter den gardinen die haare
grau geworden
das seufzen einer sehnsucht
erstickt
in verblasster erinnerung
 
immer noch wendest du
deinen blick ab
betrachtest die bilder von damals
 
warum willst du nicht im hier sein
wirklich hier sein
warum sonst bist du geblieben warum
 
*

 
suchen:ersetzen
 
nähmen wir das ich aus den dekaden
zerpflügten die zeitungsnotizen wie wellenkämme
ernteten nur furchtsamen verkümmerter dolden.
die früchte blieben als erinnerungslose reste
ereignislos wie gestrandetes abendrot
wie gesagt: nähmen wir das ich aus den dekaden

*

Erika Kronabitter: Ausgewählte Gedichte. Vorwort: Petra Ganglbauer. 64 Seiten, 6 Abb., Euro 6,-. Podium (podium porträt 99) Wien 2018. ISBN 978-3-902886-44-6

 

AutorInnenvereinigung Literaturkreis Schloß Neulengbach & Literaturzeitschrift PODIUM.

  • Eigentümer und Herausgeber: Podium, Literaturkreis Schloß Neulengbach
  • Redaktion: der Vorstand
  • Produktion: Manfred Kriegleder
  • Webmasterin: Cornelia Travnicek

Sekretariat: Patricia Brooks
Helferstorferstraße 5/1-2
A-1010 Wien
Tel. +43 699 1373 3739

 

podium(a)podiumliteratur.at

redaktion(a)podiumliteratur.at

 

Fotos, die wir für die Homepage zur Verfügung gestellt bekommen, bedürfen der ausdrücklichen Zustimmung der Urheberin/des Urhebers für die Veröffentlichung. Bei Teilnahme an unseren Veranstaltungen erklären Sie sich damit einverstanden, dass Fotos von Ihnen auf unserer Homepage veröffentlicht werden dürfen. Es werden keine Aufnahmen zusammen mit persönlichen Daten veröffentlicht. Wer ein Foto von sich gelöscht haben möchte, meldet sich bitte unter Angabe des Bildes per Mail an podium@podiumliteratur.at