Richard Weihs

Podium Porträt Nr. 89


Richard Weihs, geboren am 6. Oktober 1956 in Wels, Oberösterreich, seit 1964 in Wien wohnhaft, seit 2004 auch in Niederösterreich.
1973 Veröffentlichung von Kurzgeschichten in Literaturzeitschriften, u.a. durch Peter Henisch in „Neue Wege“. Seither zahlreiche Veröffentlichungen von Lyrik und Prosa in Literaturzeitschriften und Anthologien.
Seit 1976 als Autor, Musiker und Schauspieler in der freien Theaterszene tätig. Mitglied bei IG Autoren, Grazer Autorenversammlung, mica, Österreichische Dialektautoren, Podium

1982–1987 Mitglied der Theatergruppe „Trittbrettl“: Drei Kabarettprogramme und drei Kindertheaterstücke
1987 Theater Fremdkörper: Andere Baustelle! – Ein Bau-Spiel über Ausländer und Außenseiter (mit Mehmet Emir und Regina Hofer)
1988 Solo-Kabarettprogramm Dunkle Kanäle auf dem „Boot“ am Wiener Donaukanal
1989 Wiener Untergrund Blues – Ein tiefschwarzer Liederabend in der Virgilkapelle unter dem Wiener Stephansdom
Kindertheaterstück Die Reise nach Parkistan (mit Klaus Trabitsch)
1990 Soloprogramm Tolle Aussichten! Ein Kurs für Aufsteiger im Amerlinghaus
1991 Drunter und drüber – Ein Wiener Bluesical unter der „Hohen Brücke“
1992 Soloprogramm Schmähstadl – Eine Kabaretrospektive im Kabarett Niedermair
Kinder-Musiktheaterstück Gstanzl und Fidelio (mit Klaus Trabitsch)
1993 Ausgsteckt – Ein schauriger Heuriger im Weinhaus Sittl
Original Wiener Blues-Doppler – Gitarren-Duo (mit Klaus Trabitsch)
1994 Wurschtln – Eine zeitgenössische Kasparette
1995 Die Kameraden: Verfemte Barden – Ein treudeutscher Heimatabend (mit Wolfgang Purtscheller und Claus Tieber)
Tierisch guat – Ein animalisches Liederprogramm (mit Christina Zurbrügg)
Da ärgste Ruaß – Tiaf-schwoaze Liada
1996 Gründung der monatlichen Lesereihe Wilde Worte
(mit Martin Auer, Franz Hütterer und Christina Zurbrügg)
Uaoag! – Urige Gesänge, arge Geschichten
Tiafe Texte – Worte und Lieder im Wiener Dialekt (mit Thomas Northoff, Rolf Schwendter und Josef Zuck-Geiszler)
1997 Die Kameraden: Großer Deutscher Dichterpreis – Feierlicher Festakt zur Würdigung volkstreuen Kulturschaffens (mit Claus Tieber)
Solo-Programm: Scheabn auf! – Scharfe Lieder und harte Worte
Luitpold-Stern-Förderungspreis, Alfred-Gesswein-Literaturpreis, Preis der Leoganger Kinderkulturtage (gemeinsam mit Klaus Trabitsch)
1998 Erstes Wirkliches Wiener Wandertheater: Hund und Wurst (mit Claus Tieber)
Letzte Hilfe – Die ultimative Kabarett-Therapie
1999 Jane an Janey – Ein Wildwest-Programm (mit Gabriele Müller-Klomfar)
Unterm Gürtel – Wien, wie es leibt und liebt (mit Claus Tieber)
Wimmerln – Ausschlag-Worte und Ausdrucks-Weisen
2000 Schimpf und Schande – Die Kultur des Schimpfens (mit Walter Daniel)
2001 Wiener Wut – Heftige Ausbrüche und kräftige Ausdrücke (mit Claus Tieber)
Der Blues-Gustl – Eine bluesikalische Biografie
2002 Wiener Witz – Die Schmähführung
2003 Mischkulanz – Eine wilde Wiener Mischung (mit Claus Tieber)
2004 Lauter Weh! – Eine wienerliche Schmähung
2005 Weanaheaz – Schlagkräftige verbale und tonale Attacken
Wien tödlich – Eine stets stilvolle städtische Sterbebegleitung (mit Claus Tieber)
2006 Gürtel-Melodie – Ein singuläres Singspiel in einem Straßenzug
2007 Wiener Wahn – Eine irrwitzige Vorstellung in mehreren Anfällen
Nachtschattengesänge – Ein dunkelbunter Liederabend
2008 Aufglegte Wuchteln – Eine geballte Lästerung der österreichischen Fußballseele
Alterserscheinungen – Eine fatalistische Bestandsaufnahme (mit Claus Tieber)
2009 Liebesglut – Ein gar liederliches Lust-Spiel
2010 Angspeist – Eine deftige Portion Wiener Völlegefühl
2011 Viechereien – Eine tierisch-wienerische Revue
2012 Wiener Wickel – Wiaklich wüde Gwiaksgschichtln
2013 Wiaschtln – Heiße Wienereien
2014 Allfälliges – Komisches und Kosmisches
2015 Grant – Wiener Stimmungsbilder

Werkverzeichnis (Auswahl)

1980 LP „Gedichte nach dem Fall“ (mit Christian Ide Hintze)
1983 LP „Blueslieder“, Solo (Extraplatte 30)
1987 LP „Dunkle Kanäle“, mit Klaus Trabitsch, Otto Lechner, Adula Ibn Quadr, Nicky Eggl u.a. (Extraplatte 71)
1991 LP „Drunter und drüber“, mit Klaus Trabitsch, Otto Lechner, Adula Ibn Quadr, Vincenz Wizlsperger, Helge Hinteregger u.a. (Extraplatte 132)
1994 CD „Da ärgste Ruaß“, mit Klaus Trabitsch, Otto Lechner, Adula Ibn Quadr, Vincenz Wizlsperger, Hans Tschiritsch, Doris Windhager u.a. (Extraplatte 212-2)
1996 CD „Schnabelschau – Unverhütete Lieder“, mit Klaus Trabitsch, Otto Lechner, Adula Ibn Quadr, Vincenz Wizlsperger, Nicky Eggl u.a. (Extraplatte 272-2)
1997 „Der Fersenfresser – Perverse Verse & diverse Lieder“ (edition handmade books)
CD „Scheabn auf!“ mit Klaus Trabitsch, Otto Lechner, Adula Ibn Quadr, Vincenz Wizlsperger, Hans Tschiritsch, Doris Windhager, Heinz Ditsch, Nicky Eggl, Christina Zurbrügg u.a. (Extraplatte 312-2)
2000 CD „Böses LiedGut – Eine jenseitige Auswahl“ (Hoanzl RW 001)
„Wiener Wut – Das Schimpfwörterbuch“ (UHUDLA edition)
2001 „Der Blues-Gustl – Eine Wiener Legende“ (Edition Aramo)
2002 „Wiener Witz – Der Schmähführer“ (UHUDLA edition)
2010 „Kleine Freiheiten – Gedichte und Geschichten“ (Arovell Verlag)
2013 CD „Wiaschtln“ mit Gottfried Gfrerer, Adula Ibn Quadr, Stephan Rausch, Walther Soyka, Doris Windhager, Vincenz Wizlsperger (non food factory nff_2346)
2015 Überarbeitete und erweiterte Neuauflage „Wiener Wut“ und „Wiener Witz“ (Pichler Verlag)

 

Leseprobe

Zeitliches

Manchmal ist es Zeit sich darauf zu besinnen,
dass es die Art der Zeit ist zu verrinnen.
Manchmal ist es Zeit sich dünn zu machen,
um dem Trott des Alltags zu entrinnen
und nicht immer schlimmer zu verflachen.
Manchmal ist es Zeit daran zu denken,
sich selber etwas Zeit zu schenken,
bevor die eigne Zeit zu Ende geht
–    denn dann ist es zu spät.

*


Stadtspaziergang

Zahllose zahnlose Zittergreise
kriechen krächzend krückenweise.
Beinlos buckelnd, bibbern beispiellos:
„Gram zum Gruß!“ Der Grant ist groß.

*


Gott und die Welt

Die Wurstschneidemaschine schneidet die Wurst
und der Brezelbäck, der bäckt halt die Brezel.
Gott schuf die Welt, das Bier und den Durst,
doch warum er dies tat, bleibt uns ein Rätsel.

*


Zuviel Glück

Heumilch von glücklichen Kühen.
Eier von lachenden Hühnern.
Fleisch von fröhlichen Fohlen.
Felle von lächelnden Lämmern.
Das Glück ist ein fideles Vogerl –
doch manchen scheißt es ins Hirn.

*


Kapuzenkönig

Der alte König ist schon sehr extrem:
Von seiner Krone kriegt er ein Ekzem!
Drum trägt zu seines Hauptes Schutze
der alte Stinker jetzt Kapuze.

*


Stoffwechsel

Kapitalismus bringt ja für jeden etwas:
Die Oberen fressen sich den Bauch voll
und scheißen den Unteren auf den Schädel.

*


Ein Körnchen Wahrheit

Ein kräftiger Schluck
aus dem Stundenglas.
Sand knirscht
zwischen den Zähnen.
Die Wüste wächst.

*



Richard Weihs: Ausgewählte Gedichte. Vorwort: Thomas Northoff. 64 Seiten, 1 Abb., Euro 6,-. Podium (podium porträt 89), Wien 2016. ISBN 978-3-902886-30-9