Monika Vasik

Podium Porträt Nr. 84


Monika Vasik wurde am 23.9.1960 in Wien geboren, Studium der Medizin, Ärztin, ab 2015 freie Schriftstellerin. Seit 1997 Veröffentlichungen von Lyrik und Kurzprosa in Literatur- und Kulturzeitschriften sowie Anthologien in Österreich, Deutschland, Belgien und Polen; Rezensionen für Podium und www.fixpoetry.com; einige Preise, u.a. Lise-Meitner-Literaturpreis 2003; keine Stipendien; Mitglied der Grazer AutorInnenversammlung, des Literaturkreises Podium, der AGA und der IG Autoren Autorinnen.
Weitere Infos: www.monikavasik.com

Gedichtbände:

nah.auf.stellung. Verlagshaus Hernals, Wien 2011
zwei.hautnah. Verlagshaus Hernals, Wien 2012
himmelhalb. Verlagshaus Hernals, Wien 2015


Leseprobe


Schon wieder

Schon wieder
liegt einer da
und keiner hilft
ausgeliefert
den Glatzen den bellenden
Springerstiefeln
sie sind wieder sichtbar
kriechen ungeniert
aus den uralten Fässern
üben das Metzeln
ohne zu zittern
und so viel Verständnis
erbarmungslos das Vergessen
hat niemand Auge Ohr
wer wagt es zivil an Courage
zu denken gegen das schallende
Schweigen das in den Mündern
Worte zu Messern wetzt

*


Es wächst
die Zeit hinter uns
von ihr blieb
das Du in der Mitte
frei atmend
dein Schatten
als Saum meines Schattens
innige Worte
in klarer Vertrautheit
die warme Mulde
zweier Körper
und das Knistern
wenn du nachts
durchs Haus schlurfst

*


aufgehellt

selten ist stille
gekräuselt vom leichten wehen
ein schauen müheloses
lauschen auf dem see mit nichts
als wasser und luft glimmt
sonnentrunken alles quer dem
aug hinterher hinkt wie immer
das ohr sammelt stimmen
den wildruf des blesshuhns
flügelschlagen das
plätschern der enten
im sirren der myriaden ein
quaken ein seltsames flirren
verschilft tröpfeln echos
sacht nachtwärts dann
wachsen die angler während
der rotwein im glas
flüstert hinter dem bug
ein fächer aus wellen

*


motivisch

sieh an
stillstehn und ruh

kann man das
einmal abschalten

in handlichen stücken
regeln bis auf den

grund der verwerfungen
nicht weiterhin kreuz

und quer verzetteln
ob man strategisch

weichen oder politisch
endlich unumgänglich

nun stellungen in den
griff nehmen soll

*


Substanziell

Wie schlagen
poetisch funken mit worten
wie Hedgefonds
Finanzderivaten wie Wert
Papier Investitionen
wie sich ein stimmen auf
Aktionär Konkurrenz
Prämie Geld Vertrag
Klima Markt Börse Welt
wie reimen wachsen aus
Inflation Rezession
Konstruktion Illusion
wie anders belebt
wie sich selbst
all das sperrige sprechend
verausdichten

*


Monika Vasik: Ausgewählte Gedichte. Vorwort: Barbara Neuwirth. 64 Seiten, 1 Abb., Euro 6,-.

Podium (podium porträt 84) Wien 2015. ISBN 978-3-902886-22-4