Axel Karner

Podium Porträt Nr. 83


Axel Karner wurde 1955 in Zlan/Kärnten geboren, lebt und arbeitet als Autor und Lehrer für Evang. Religion, Darstellendes Spiel und Soziales Lernen in Wien. Schreibt Lyrik und Kurzprosa in Dialekt und Schriftsprache. Mitglied u.a. bei der GAV (Grazer Autoren Autorinnen Versammlung), beim Literaturkreis Podium und beim ÖDA (Österreichische DialektautorInnen Archive). Ausgezeichnet u.a mit dem BEWAG Literaturpreis und dem Kärntner Lyrikpreis. Publikationen in zahlreichen Anthologien und Literaturzeitschriften.

A meada is aa lei a mensch. Gedichte. Alekto Verlag, Klagenfurt 1991 (vergriffen)
A ongnoglts kind. Gedichte. Alekto Verlag, Klagenfurt 1995
Georg Schurl. Mörder. Kriminalgeschichten. Alekto Verlag, Klagenfurt 1997
Kreuz. Gedichte. Illustriert mit Scherenschnitten von Joseph Kühn. Bibliothek der Provinz, Weitra 2003
Schottntreiba. Gedichte. Illustriert von Ingeborg Kofler. Bibliothek der Provinz, Weitra 2004
Vom ersten Durchblick des Gewebes am zehnten November und danach. Kriminalgeschichten. Bibliothek der Provinz, Weitra 2007
Die Stacheln des Rosenkranzes. Lissabonner Gedichte. Wieser Verlag, Klagenfurt/Celovec 2007
Das Gedächtnis der Ameisen. Erzählung. Evangelischer Presseverband, Wien 2007
Chanson Grillée. Gedichte. Illustriert von Anne Seifert. Wieser Verlag, Klagenfurt/Celovec 2010
Der rosarote Balkon. Wieser Verlag, Klagenfurt/Celovec 2012
Der weiße Zorn. Ein Gedicht. Wieser Verlag, Klagenfurt/ Celovec 2015

Leseprobe


karntna dreigwoltigkeit

de goschn
soll i holtn
hobns gsogt
i hätt do nix valuan
i war an ondra
nit ana von senen

na hamkemmen
brauch i neama
weil
gschegn is bold wos
bist nit stüll
weast es sicha

mia dawischn di noch
mia dawischn di sowieso
sogns ma
jedn tog

*


karntn IV

ka scheanas lond
hot iba nocht
so vül hamlichkeitn

a toates kind
mit an schra ols locha
a liab
von zwa kolte augn
und hoß

aufgrissene tian
schnell schnell
ka aufbegeahn
de händ ins kreiz gedraht

ka scheanas lond
konn
so vül stüll sein

*


dromedar

war so freundlich
der herr wirt

auf dem platz
brunzt das dromedar
vor dem zug in die wüste

schäumt das bier
auf den schenkeln

*


grille

ein stück melone
meine liebste
am galgen

den magen heben

dann im morgenrot
singt die asche
chanson grillée

*


makrele

laufen
alle fäden
zusammen

erwidert
im kochtopf
die makrele
den rülpser
des anglers

erstickte
am köder

*


ubu roi

reißt den wanst auf
idioten

gehenkt
gehangen
geselcht und gefangen

schleckt des bürgerschweins
dämleins schwarte
wer weiß wie lang noch
ich auf den furzer warte

*

 


das ist dein sohn

das ist dein sohn
nehmt den stein
rollt den schädel
den himmel hinauf

unter den füßen
geht der gott
ein spieler
ein lügner träumer

*

Axel Karner: Ausgewählte Gedichte. Vorwort: Christian Teissl. 64 Seiten, 1 Abb., Euro 6,-.

Podium (podium porträt 83) Wien 2015. ISBN 978-3-902886-21-7