Erich Sedlak

Podium Porträt Nr. 28


Geb. am 8.1.1947 in Wien, Schulzeit bei den Schulbrüdern in Wien/Strebersdorf; danach Papiergroßhändler in Wiener Neustadt; seit 1995 freiberuflicher Schriftsteller. Schreibt Satiren, Romane, Bühnenstücke, Drehbücher, Hörspiele, Märchen, Kabaretttexte, Erzählungen und Essays.

Mitgliedschaften:

Internationaler und Österreichischer P.E.N.-Club (Präsident des Österreichischen P.E.N.-Landeszentrums NÖ), Österreichischer Schriftstellerverband, IG Autorinnen Autoren, Literaturkreis PODIUM, "Bildungs- und Heimatwerk", Kulturvernetzung Industrieviertel.

Publikationen:

Denn was sind schon Worte. Lyrik, 1970
Einzelschicksale. Satirische Gedichte, 1973
Ordonnanz. Roman. Verlag Fasching, Wien 1975
Die Schlaraffenland GesmbH. Satiren. Januskopf-Autorenreihe, Wiener Neustadt 1982
Fröhliche Zeiten. Satiren. Januskopf-Autorenreihe, Wiener Neustadt 1986
Die Eintagsfliege Max. Märchen für Kinder und Erwachsene. Merbod-Verlag, Wiener Neustadt 1988
Die verkleidete Angst. Roman. Merbod-Verlag, Wiener Neustadt 1990
Spiel, Satz & Sieg! Tennis zum Lachen. NP-Buchverlag, St. Pölten 1996
Nur keine Panik. Satiren. NP-Buchverlag, St. Pölten 1997
Das kleine Mörder-Abc. Satiren. Literaturedition NÖ, St. Pölten 1999
Heiß geliebte Sauna. Hitz- und Schwitzgeschichten. Verlag Va bene, Wien 1999
Rette sich wer kann! Gute Nacht- und Böse Morgen-Geschichten. Merbod-Verlag, Wiener Neustadt 2001
verbrennt mein feld. Gedichte. Literaturedition NÖ, St. Pölten 2002
Ikarus oder Die Zerbrechlichkeit der Flügel. Roman. Verlag Va bene, Wien 2004
Herausgeber der P.E.N.-Anthologie "süchtig", Residenz-Verlag, Salzburg 2007.

Weitere Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien, im Rundfunk: mehrere Hörspiele, Funkerzählungen, Lyriksendungen und Mitautor von Kabarettsendungen; Fernsehen: Autor von TV-Theaterstücken, Drehbüchern für Fernsehserien und Mitautor von Kabarettsendungen.

Preise und Auszeichnungen:

Literaturstipendium des Landes NÖ 1975; Literaturpreis der Arbeiterkammer für NÖ 1979; Anerkennungspreis für Literatur des Landes NÖ 1981; Förderungspreis für Literatur der Stadt Wiener Neustadt 1984; Dramatikerpreis des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst 1985; Silberne Stadtwappennadel für Literatur der Stadt Wiener Neustadt 1986; Förderungspreis für Literatur des Landes NÖ 1987; Roman-Verlagspreis des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst 1988; Großer Kulturpreis für Literatur der Stadt Wiener Neustadt 1995; "Goldene CD" für Liedertexte auf der CD "Magic Christmas" (Magic-sound) 1996; 1. Preis des europaweiten Dramen-Wettbewerbes - Freies Theater (BRD) 1997; 1. Preis bei "vinum et litterae" 2004.

Bühne:

"Galgenfrist" (UA 1979 im Schloß Katzelsdorf durch die "Wiener Neustädter Volksbühne"); "Der Unverbesserliche" (UA 1982 im TV-Theater, Wien, ORF, ZDF, SRG); "Fröhliche Zeiten" (UA 1985 in Herbert Lederers Theater in Salzburg und Wien); "A.E.I.O.U." - Historische Revue, (Wiener Neustadt, Reckturm 1989); "Pavillon der Mäuse" (UA 1990 im Theater Experiment, Wien); "Der Neustädter - die Wiedergeburten eines Allzeit Getreuen" (UA 1994 im Wiener Neustädter Stadttheater); "Schwarze Minidramen" (UA 1996 im Theater Szenario, Wien); "Warum Mama?" u.a. (UA 1997 Freies Theater, Deutschland); "Eine steile Karriere" (UA 1998 im Theater Greifenburg, Kärnten); Texte im Stück "Schmunzelcocktail" (UA 2002 im Theater am Schwedenplatz, Wien); "Hoffnungslos heiter" (UA 2003 im Theater-Forum in Schwechat); Aufführung von Dramoletten im Wiener Literaturhaus (Wiener Lesetheater) 2004.

Texte für Programme von Karl Merkatz, Herwig Seeböck, Fritz Muliar, Erich Auer, Kurt Sobotka, Erika Mottl, Die Satyriker, Herbert Lederer, Gerhard Tötschinger, Heinz Holecek, Bruno Thost, Wolfgang Böck.

Bild- und Tonträger:

Texte für die Hörbücherei des Österreichischen Blindenverbandes; Texte für Schallplatte und MC von Norbert Kainz 1992; Texte für die CD "Magic Christmas" (Magic-sound, 1996); Wiener Neustädter Autorenpaket (VHS, Tonband, Textbuch 1997); Texte für die CD "Wiener Lieder und Wiener G'schichtn" mit Karl Merkatz 1999; Video "Satirische Höhepunkte" (video artconcept 2001); "Autorenporträt" des NÖ P.E.N.-Clubs 2002

Leseprobe


verbrennt mein feld
im späten herbst
verbrennt es
bis ich von asche bedeckt bin
meine frucht ist längst abgeerntet

verbrennt mein feld
damit rauch aufsteigt
alles verbrennt
nichts soll von mir bleiben

verbrennt mein feld
zwischen rabenschatten und nachtfrost
und wartet mit mir
auf tödlichen schnee

verbrennt mein feld
und weint keine träne
für gewesenes
um meine goldschimmernden ähren

meine rückkehr beginnt
wenn meine asche düngt
die erste saat

*

auswahl

eines tages
wählte ich mir
die einsamkeit zum partner

das hatte einen großen vorteil
ich wurde von ihr
nie mehr verlassen

*

sie haben die sprünge
in den mauern
meines hauses
mit mörtel beseitigt

bei häusern kann man das

*

vor einem jahr
begann es neu mit uns
als hätte es niemals zuvor
ein ende gegeben

wieder glaubten wir
im augenblick des besitzens
unbegrenzt kredit zu haben

Erich Sedlak: Reisezeit. Ausgewählte Gedichte & Prosa. Vorwort: Beppo Beyerl. Zusammenstellung: Hannes Vyoral. 64 Seiten, 1 Foto. Euro 6,-. Podium (Podium Porträt Bd. 28), Wien 2007